20.05.2017

Bild: Achinger_Konstantin (Foto: Pat Röhring)
Sprecher der Jusos Münster Konstantin Achinger

Ein geordneter Prozess sieht anders aus!

Pressemitteilung
Die NRW-SPD hat eine neue Führungsriege: Mike Groschek wird der Partei in Zukunft vorsitzen. An seiner Seite steht als neue Generalsekretärin Svenja Schulze, Landtagsabgeordnete aus Münster. Konstantin Achinger, Sprecher der Jusos Münster, erklärt dazu: 

„Wir wünschen Mike Groschek und Svenja Schulze ein glückliches Händchen dabei, die richtigen Konsequenzen aus der schweren Niederlage der SPD bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen zu ziehen. Weniger positiv ist jedoch der Prozess zu beurteilen, der zur Neubesetzung der Parteispitze geführt hat. Wiederholt er doch die Fehler der Vergangenheit. Statt auf eine breite Beteiligung der Parteimitglieder - etwa in Form von regionalen Diskussionsforen - zu setzen, hat ein äußerst kleiner Kreis in der NRW-SPD diese zukunftsweisende Entscheidung getroffen. Besonders schade ist dies für die vielen Wahlkämpfer*innen, darunter zahlreiche Jusos, die viel Zeit für ein starkes SPD-Ergebnis investiert haben, und nun keine Chance zur inhaltlichen und organisatorischen Mitbestimmung erhalten. Ein geordneter und durchdachter Prozess samt schonungsloser Analyse sieht anders aus!“




zurück
Berichten Sie darüber:
  • bei twitter
  • bei facebook
  • bei delicious
  • bei digg
  • bei google
  • bei webnews
  • bei Mister Wong
  • versenden
Ihr Name

Ihre Mailadresse:
Name des Empfängers
Empfänger-Adresse
Nachricht für den Empfänger
Sicherheitsfrage:Bitte tragen Sie das Ergebnis der folgenden einfachen Rechnung ein: 18 + 13 =