Vorstandswahlen: Nina Gaedike ist neue Sprecherin

Am Samstag haben die Jusos Münster auf ihrer ersten digitalen Mitgliederversammlung einen neuen Vorstand gewählt. Nina Gaedike erhielt 100% der Stimmen und ist nun neue Sprecherin der Jusos Münster. Weiterhin wurden mit Ricarda Holthaus, Annalena Liedtke und Carsten Jossek drei Mitglieder des letztjährigen Vorstandes wiedergewählt. Vervollständigt wird das Team von den drei Neuzugängen Jan Malte Immink, Jil Rebbe und Timon Klöpfer. Dem ehemaligen Sprecher Niklas Gödde, der nun den Vorstand verlässt, wurde für seine aufopferungsvolle Arbeit der letzten Jahre gedankt. Viel Dank erfuhren auch die beiden anderen ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder Gerrit Peters und Alexander Bliefernich.

Ziel des kommenden Vorstandes wird im neuen Jahr unter anderem ein starker Wahlkampf für die SPD sein, um Svenja Schulze, die die Mitgliederversammlung mit einem Grußwort begleitete, zu unterstützen. „Neben der Bundestagswahl liegt dieses Jahr eine Veranstaltungsreihe zu den politischen Implikationen der Pandemie an und für den März plant der neue Vorstand eine Reihe feministischer Aktionen. Die Mitgliederversammlung hat gezeigt, dass mit den Jusos Münster zu rechnen ist, wenn es um linke Politik in Münster geht!“, wie Nina Gaedike weiter ausführt.

Neben den Vorstandswahlen wurden auch das Arbeitsprogramm für das kommende Jahr und zahlreiche Anträge verabschiedet, die verschiedenste Themen, wie sexuelle Selbstbestimmung von Frauen, psychische Gesundheit oder verstärkten Antisemitismus in Münster behandelten.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die mobile Version verlassen